weiterführende Informationen zur E-Mail-Sicherheit 


Die mit der Seelsorge Beauftragten unterliegen einer besonderen Pflicht zur Verschwiegenheit und arbeiten absolut vertraulich. Darum wird auch und besonders beim E-Mail-Kontakt auf eine erhöhte Sicherheit geachtet.

Konkret bedeutet das, dass mich Ihr seelsorgerliches Anliegen über einen transportverschlüsselten Kanal auf einer E-Mail-Adresse erreicht, auf die ausschließlich ich Zugriff habe. Die Vertraulichkeit Ihres Anliegens ist somit gewahrt.

Zusätzlich können Sie die Sicherheit und Vertraulichkeit erhöhen, wenn Sie Ihre Nachricht verschlüsselt senden.
Am einfachsten ist das möglich, indem Sie sich bei ProtonMail einen kostenlosen E-Mail-Account zulegen und mir dann über diese Adresse Ihr Anliegen schreiben. Tragen Sie einfach in das nachfolgende E-Mail-Formular Ihre ProtonMail-Adresse. Die Kommunikation ist dann zusätzlich verschlüsselt. 
 

Wenn Sie keinen ProtonMail-Account öffnen möchten, besteht als Alternative, dass Sie sich selbst ein Passwort ausdenken und dieses mir mitteilen. Dann ist es mir möglich, beim Antworten die Nachricht mit diesem Passwort zu verschlüsseln. Bei Öffnen der Antwort benötigen Sie dann dieses von Ihnen mitgeteilte Passwort, daher merken Sie es sich gut, damit Sie die Antwort(en) öffnen können. 
 

Mehr Informationen zur E-Mail-Verschlüsselung erhalten Sie auf der Homepage hier